Anhaltende Hitze lässt Bäche austrocknen

Herr Prünte von der Biostation-Unna hat den SAV Schwerte am 25.07.18 per mail kontaktiert. Er ist von besorgten Spaziergängern informiert worden das der Elsebach im Bereich Ergste über lange Strecken trocken gefallen ist und in den verbliebenen Kolken sollen Forellen und andere Fische an der Oberfläche nach Luft schnappen. Da er selbst zur Zeit im Urlaub ist haben wir sehr gerne zugesagt schnellstmöglich ein Team zusammenzustellen und den Bereich Schwerte-Ergste abzugehen um gefährdete Fische in die Ruhr umzusetzen. Am 26.07.18 sind wir mit drei Vereinsmitgliedern um 08:00 Uhr morgens losgezogen.

Wir haben den Bereich von „in den Höfen“ bis zur Mündung in der Ruhr abgesucht. Im oberen Bereich ( oberhalb Elsebad ) haben wir immer wieder Kolke gefunden die auch bis zu 80cm tief waren aber nur von Bachflohkrebsen besiedelt waren. Erst im unteren Bereich haben wir bei Gut Beckhausen einen Kolk gefunden der mit kleinen Stichlitzen besiedelt war die sehr agil waren und durch den Kuhbach der hier in den Elsebach mündet noch mit einem schwachen Zufluss mit Frischwasser versorgt wurde.

Im Bereich unterhalb der Letmather Straße haben wir keine weiteren Kolke gefunden. Auf der gesamten Strecke wurden keine verendeten Fische gefunden. Gegen 10:30 Uhr waren wir mit unserer Begehung fertig und konnten unseren Gewässerwarten Oliver Saecker und Martin Kornacker sowie dem Kreisfischereiberater Michael Prill mitteilen das ihre angebotene Hilfe bei weiteren eventuell notwendigen Maßnahmen wie eine Elektroabfischung nicht erforderlich ist.